2015 - Feuerwehr Tieringen

Nächster Termin: 04.04.2018 Übungsdienst 19 Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2015

Einsätze

Einsatznummer: 2015-06

Datum: 11.07.2015
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 20
:30 Uhr

Alarmstichwort: H1 Insekten


Einsatzort: Hinterburg 8

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: -

Einsatzende: XX:XX Uhr

Einsatzdauer: X Stunden XX Minuten

Kurzbericht:
Alamierung:
Bericht folgt.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2015-05

Datum: 19.06.2015
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 13
:31 Uhr

Alarmstichwort: H2 Staffel


Einsatzort: Brühlstraße 21

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: -

Einsatzende: 17:20 Uhr

Einsatzdauer: 3 Stunden 49 Minuten

Kurzbericht:
Alamierung:
Durch die Firma Interstuhl wurden wir über die u.g. Lage informiert. Daraufhin ließen wir telefonisch durch die Leitstelle
einen Einsatz eröffnen. Alarmstufe H2-Staffel
Lage:
Bei Wartungsarbeiten an einem Lagertank für Polyol wurde von Mitarbeitern der Fa. Interstuhl festgestellt,
dass die unteren Rührflügel am Tankboden streifen. Wir wurden von der Fa. Interstuhl beauftragt dieses
Problem zu analysieren und den Mangel zu beheben.
Maßnahmen:
Unter Atemschutz und CSA ging ein Trupp in den Tank vor. Der Trupp überprüfte die Verschraubungen der Rührflügel
um herauszufinden, ob diese auf der Welle nach unten gerutscht sind. Dies war nicht der Fall. Alle Verschraubungen waren fest.
Darufhin wurde überprüft, ob die komplette Welle der Rührwerke lose und in der senkrechten Position verrutscht ist.
Die Welle konnte von Hand nicht bewegt werden. Nach kurzer Rücksprache mit der Werksinstandhaltung wurden als
kurzfristige Lösung die unteren Rührflügel etwas nach oben gebogen, um das Streifen am Tankboden zu minimieren.
Daraufhin wurde von der Werksinstandhaltung beschlossen, die Positionen der Rührflügel im zweiten Tank zu prüfen
um ggf. Rückschlüsse auf das Problem ziehen zu können und dann eine Reperatur zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.
Daher wurde durch unseren Trupp die Positionen im betroffenen Tank vermessen und der Instandhaltung mitgeteilt.
Unsererseits waren keine weiteren Maßnahmen nötig und wir rückten wieder ein. Wir reinigten die beiden eingesetzten CSA
und befüllten die sechs verbrauchten Atemschutzflaschen.
Danach machen wir das HLF wieder Einsatzbereit.  

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2015-04

Datum: 18.04.2015
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 10
:06 Uhr

Alarmstichwort: F4_BMA_normal Interstuhl


Einsatzort: Brühlstraße 21

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: Abt. Meßstetten - LF 16/12

Einsatzende: 11:21 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 15 Minuten

Kurzbericht:
Alamierung:
Über FME wurden wir zu diesem Einsatz alamiert.
Lage:
Bereits im Feuerwehrhaus wurden wir durch Mitarbeiter der Fa. Interstuhl informiert, dass mit einem
Gabelstapler ein Sprinklerkopf abgefahren wurde und daher der Alarm ausgelöst hat. Daher ließen wir lediglich
das LF 16/12 aus Meßstetten mit einem weiteren Wassersauger anfahren. Der restliche Löschzug aus
Meßstetten musste nicht ausrücken.
Diese Lage bestätigte sich bei unserem Eintreffen. Aufgrund dieser Lage wurde das Gebäude wieder
freigegeben, sodass die Mitarbeiter wieder an ihren Arbeitsplatz konnten.
Maßnahmen:
Wir begannen im Obergeschoss der Halle 6 das Wasser mittels Wassersauger aufzunehmen
und abzupumpen. Zeitgleich wurde die Sprinklergruppe abgeschiebert. Die Besatzung des LF 16/12 aus
Meßstetten begann nach deren Eintreffen, das Wasser im Erdgeschoss der Halle 6 aufzunehmen. Als in beiden
Stockwerken das Wasser aufgenommen war, waren keine weiteren Maßnahmen unsererseits mehr notwendig.
Wir stellten die BMA zurück und ließen uns die Rückstellung durch die Leitstelle bestätigen. Im Betriebsbuch
der BMA wurde vermerkt, dass die Sprinklergruppe der Halle 6 abgeschiebert wurde. Danach wurde das
Gebäude wieder an den Eigentümer übergeben und wir rückten ein.
Nach dem Einrücken machten wir das HLF wieder einsatzbereit:

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2015-03

Datum: 31.01.2015
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 21
:13 Uhr

Alarmstichwort: U2_Staffel, CO-Warngeräte angesprochen Rd vor Ort


Einsatzort: Hohlgasse 9

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: FF Balingen Messgruppe -> WLF - AB-Atemschutz, ELW, MTW, GW - Mess

Einsatzende: 23:44 Uhr

Einsatzdauer: 2 Stunden 31 Minuten

Kurzbericht:
Alamierung:
Über FME wurden wir zu diesem Einsatz alamiert.
Lage:
Beim Eintreffen war der Rettungsdienst und die HVO-Gruppe des DRK Tieringen-Hausen bereits vor
Ort.Wir wurden darüber unterrichtet, dass die CO Warngeräte des Rettungsdienstes im EG des Hauses
ausgelöst haben.
Maßnahmen:
Ein Trupp unter PA kontrollierte das Gebäude und führte Messungen mit dem Gasmessgerät
durch. Daraufhin stellten wir fest, dass sowohl im EG als auch im 1. OG eine erhöhte Konzentration an CO vorhanden
war. Um sicherzustellen, dass es sich nicht um andere Gase handelt wurde der Messtrupp der FF Balingen
und der Kreisbrandmeister nachalarmiert um gezielte Messungen durchzuführen. Unser PA Trupp machte das Gebäude stromlos und die Gaszufuhr für den Herd wurde auf der rückwärtogen Seite des Gebäudes abgeschiebert. Nach Eintreffen des Messtrupp Balingen
führte dieser gemeinsam mit unserem PA Trupp Messungen mit einem Mehrgasmessgerät durch und
bestätigte unser Ergebnis. Des Weiteren wurde durch den Messtrupp ein Simultantest auf mehrere Gase durchgeführt
um sicher zu gehen, dass nicht noch weitere Gase ausgetreten waren. Der Simultantest ergab ein
negatives Ergebnis. Daraufhin wurde mit den Belüftungsmaßnahmen mittels Elektrolüfter begonnen. Danach
wurden wiederholt Messungen durch den Messtrupp durchgeführt. Unsere Maßnahmen zeigten Wirkung
worauf das Gebäude aufgrund der dokumentierten Messergebnisse, welche nun deutlich unter den
Grenzwerten lagen, durch die FF Balingen und den KBM wieder freigegeben wurde.
Daraufhin begannen wir mit den Aufräumarbeiten und rückten wieder ein.
Nach dem Einrücken reinigten wir das HLF und machten es wieder einsatzbereit

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2015-02

Datum: 04.01.2015
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 00
:07 Uhr

Alarmstichwort: H1 Wasser kl., Wasser dringt durch Kanal ins Haus


Einsatzort: Kehlenstraße 14

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: -

Einsatzende: 01:30 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 23 Minuten

Kurzbericht:
Alamierung:
Über FME wurden wir zu diesem Einsatz alamiert.
Lage:
Die Küche im UG war von Abwasser überschwemmt. Ursächlich hierfür waren Verstopfungen im
Kontrollschacht und zwischen Kontrollschacht und Haus.
Maßnahmen:
Mittels Wassersauger wurde in der Küche das Abwasser direkt am Syphon abgesaugt. Den
Kontrollschacht haben wir geöffnet und darin befindliche Rückstände beseitigt. Da sich die Situation nicht verbesserte,
habe wir weiter geforscht und festgestellt, dass viel Wasser von einem Bodenschacht auf dem Dachbalkon
in die Küchenleitung verzweigte und sich die Verstopfung zwischen Küche und Kontrollschacht befinden
müsste. Die Fallleitung vom DG-Balkon hatte eine Revisionsöffnung. Diese wurde geöffnet und ein Wasserschlauch
eingeführt um die Leitung zu spülen. Auch diese Maßnahme führte zu keinem merklichen Erfolg,
so dass ein externer Kanalreinigungsdienst mit Spezialgeräten erforderlich wurde. Dieser wurde anschließend
vom Gebäudeeigentümer beauftragt. Nach dem Rückbau unserer Maßnahmen und der Reinigung der Einsatzstelle, wurden wir wieder in den"Einsatz-
Nr. 2015-01" in der Heinrich-Heine-Str. 9 übernommen.

__________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2015-01

Datum: 03.01.2015
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 22
:50 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser, Keller unter Wasser


Einsatzort: Heinrich-Heine-Straße 9

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: -

Einsatzende: 02:42 Uhr

Einsatzdauer: 3 Stunden 52 Minuten

Kurzbericht:
Alamierung:
Über FME wurden wir zu diesem Einsatz alamiert.
Lage:
Ein Raum im UG (ca. 50 m²) stand ca. 25 cm unter Wasser.
Maßnahmen:
Der Raum wurde von uns gemeinsam mit den Hausbestzern leergeräumt. Da der dort verlegte
Parkettboden bereits aufgeschwommen war, wurde dieser von uns komplett herausgenommen und nach draußen
gebracht. Ebenfalls wurde die Dampfsperre und die Dämmung entfernt. Danach begannen wir mittels Tauchpumpe
und Naßsauger den Raum leer zu pumpen. Da durch einen Bodenschacht weiterhin Wasser in den
Keller lief vermuteten wir, dass aufgrund des Tauwetters und des dadurch entstandenen Schmelzwassers der
Kontrollschacht überlastet war. Wir öffneten diesen und unsere Vermutung bestätigte sich. Der
Kontrollschacht wurde mittels Tauchpumpe leer gepumpt. Daraufhin stellten wir fest, dass der Abfluss verstopf war.
Daraufhin spühlten wir mittels C-Rohr mehrfach den Ablauf im Kontrollschacht. Nach einigen Versuchen konnte
ein Ablaufen im Kontrollschacht herbeigeführt werden.Danach begonnen wir mit den Aufräumarbeiten, da somit keine weiteren Maßnahmen durch uns notwendig
waren.
Nach dem Einrücken reinigten wir unser HLF und machten es wieder einsatzbereit





__________________________________________________________________________________________________________________________

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü