2013 - Feuerwehr Tieringen

Nächster Termin: 04.04.2018 Übungsdienst 19 Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2013

Einsätze
 
 

Einsatznummer: 2013-20

Datum: 24.09.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 06:23 Uhr

Alarmstichwort: F4 BMA-normal

Einsatzort: Interstuhl Büromöbel GmbH & Co.KG

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 07:09 Uhr

Einsatzdauer: 0 Stunden 46 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Über FME wurden wir zu diesem Einsatz alamiert.
Lage:
Beim Eintreffen stand bereits ein Mitarbeiter der Instandhaltung an der BMA. Dieser hatte den Alarm bereits quittiert, sodass wir keine Melderlinie vom Display der BMA ablesen konnten. Der Mitarbeiter sagte uns, dass der Melder NR. 408-8 ausgelöst hatte.
Maßnahmen:
Wir erkundeten die Lage in dem wir den Melder aufsuchten. Mitarbeiter der betroffenen Abtreilung berichteten uns, dass die bei Reinigungsarbeiten mit einer Druckluftpistole Staub aufgewirbelt haben und dieser den Melder auslöste. Aufgrund dessen waren keine weiteren Maßnahmen durch uns notwendig. Wir stellten die BMA zurück, ließen uns die Rückstellung von der Leitstelle bestätigen und wückten wieder ein. Nach dem Einrücken reinigten wir das HLF und machten dieses wieder einsatzbereit.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-19

Datum: 22.08.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 21:05 Uhr

Alarmstichwort: H1 Insekten

Einsatzort: Kindergarten Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 23:08 Uhr

Einsatzdauer: 2 Stunden 03 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Von der Kindengartenleiterin, wurden wir informiert, dass sich im Pavillion des
Kindergartens sehr viele Wespen aufhalten. Nach einer Besichtigung am Mittag durch den Abt.-Kdt. wurde
entschieden, das Nest zu suchen.
Lage:
An einem Stellbrett am Dach war zu sehen, dass hier der Eingang zum Nest war.
Maßnahmen:
Wir entfernten das Stellbrett und konnten ein Nest von ca. 10 cm Durchmesser erkennen.
Während der Arbeiten wurde ein Feuerwehrmann gestochen. Da für die Mannschaft hier Gefahr in Verug war,
wurde das Nest mit Wespenex eingesprüht und danach entfernt.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-18

Datum: 21.08.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 21:12 Uhr

Alarmstichwort: H1 Insekten

Einsatzort: Tennisheim Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 22:10 Uhr

Einsatzdauer: 0 Stunden 58 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Telefonisch durch den Vostand des Tennisverein.
Lage:
Ein im Durchmesser ca. 25 cm großes Wespennest befand sich hinter der Verschalung des Daches.
Maßnahmen:
Wir deckten ca. 10 Dachziegel ab und entfernten das Nest von den Dachlatten und Sparren. Das Nest wurde in den Wald umgesiedelt.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-17

Datum: 04.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 18:57 Uhr

Alarmstichwort: H1 Unwetter klein

Einsatzort: Schulacker 2

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 20:07 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 10 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Telefonisch durch Meß. 6/3.
Maßnahmen:
Die Sandsachbarrieren wurden durch uns abgebaut. Die ca. 5 Sandsäcke wurden in Gitterboxen eingelagert. Des weiteren wurde das verschmutze Schlauchmaterial dieses Einsatzes gereinigt.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-16

Datum: 04.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 18:21 Uhr

Alarmstichwort: H1 Unwetter klein

Einsatzort: Roßsteige 2

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 18:55 Uhr

Einsatzdauer: 0 Stunden 36 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Telefonisch durch Meß. 6/3.
Maßnahmen:
Die Sandsachbarrieren wurden durch uns abgebaut. Die ca. 30 Sandsäcke wurden in Gitterboxen eingelagert.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-15

Datum: 04.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 17:23 Uhr

Alarmstichwort: H1 Unwetter klein

Einsatzort: Anwesen Vohental

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 18:15 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 52 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Telefonisch durch Meß. 6/3.
Lage:
Aufräumarbeiten vom Unwettereinsatz 31.05.2013 und 01.06.2013.
Maßnahmen:
Die Sandsachbarrieren wurden durch uns abgebaut. Die ca. 70 Sandsäcke wurden in Gitterboxen eingelagert.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-14

Datum: 02.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 13:33 Uhr

Alarmstichwort: H1 Unwetter klein

Einsatzort: Kontrolle aller Einsatzstellen 31.5.-1.6

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 14:50 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 17 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Telefonisch durch Meß. 6/3.
Lage:
Es erfolgte eine Nachkontrolle aller Einsatzstellen durch den Abteilungskommandan und dessen Stellvertreter.
Maßnahmen:
Es waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Der Wassersauger von der Einsatzstelle Schulacker 2 wurde durch uns abgebaut und im Feuerwehrhaus Meßstetten abgegeben.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-13

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 18:55 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Schulacker 2

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 20:15 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 20 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Per Funk wurden wir von der Leitstelle zu diesem Einsatz alarmiert.
Lage:
Ein Raum im EG stand erneeut ca. 5 cm unter Wasser. Die Wohnung wurde bereits in der Nacht schon einmal von uns leergepumpt. Das Wasser drückte zwischen Bodenplatte und Wand in den Raum.
Maßnahmen:
Mittels Tauchpumpe und Wassersauger pumten wur das wasser aus dem Raum. Des Weiteren wurde erneut der Kontrollschacht für das Oberflächenwasser mit der Heckpumpe des HLF leergepumpt, da dieser erneut überlastet war und das Wasser nicht ablaufen konnte. Wir forderten einen weitern Wassersauger von der Stützpunktwehr an, den wir den Bewohnern über Nacht zur Verfügung stellten um ggf. weiterhin absaugen zu können. Wir sicherten die Eingangstür des betroffenen Raumes mit Sandsäcken, sodass kein Wasser weiter in die Wohnung laufen konnte.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-12

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 16:50 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Verbindungsstraße Tieringen --> Heidenhof

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 18:45 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 55 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Telefonisch durch Meß. 6/3
Lage:
Während einer Kontrollfahrt haben wir festgestellt, dass aufgrund mehrerer Erdrutsche entlang der Verbindungsstraße Tieringen --> Heidenhof der Straßengraben sowie die Drainagen nicht mehr ablaufen konnten. Dies hatte zur Folge, dass große Massen Erde und Schotter auf die Straße gespült wurden.
Maßnahmen:
Wir entfernten das abgerutschte Erdreich an den betroffenen Stellen aus dem Straßengraben und säuberten die Drainagen und Ablaufrohre. Daraufhin lief das Wasser wieder kontrolliert im Straßengraben ab. Des Weiteren wurde sie Straße von uns gereinigt, sodass der Verkehr wieder gefahrlos fließen konnte.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-11

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 15:45 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Sandsacklogistikstelle - Feuerwehrhaus Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 23:10 Uhr

Einsatzdauer: 7 Stunden 25 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Telefonisch durch Meß. 6/3
Lage:
Aufgrund der starken Unwetter im gesamten Stadtgebiet wurde nach Absprache mit dem Gesmtkommandant eine Sandsacklogistikstelle im Feuerwehrhaus Tieringen eingerichtet.
Maßnahmen:
Von der Abt. Tieringen wurden ca. 300 Sandsäcke befüllt und in Gitterboxen transportfertig eingelagert, sodass alle Abteilungen der Gesamtwehr auf diese zurückgreifen konnten.
Diese Maßnahme hat sich als richtig und sinnvoll erwiesen, da in Unterdigisheim am späten Abend noch einige Sandsäcke benötigt wurden.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-10

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 15:30 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Paradiesstraße - Bära über Ufer

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 16:20 Uhr

Einsatzdauer: 0 Stunden 50 Minuten

Kurzbericht:
Alarmiereung:
Telefonisch durch Meß. 6/3
Lage:
Die Verdolung der Bära in Höhe Hausnummer 15 in der Paradiesstraße war verstopft und dadurch lief das Wasser bereits über die Straße.
Maßnahmen:
Mittels Einreißhaken lösten wir die Verstopfung und räumten die Dole wieder frei. Zur Absicherung wurden noch Sandsäcke als Barriere aufgebaut.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-09

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 14:10 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Schlichemstraße - Schlichem über Ufer

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 15:30 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 20 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Durch den Mitarbeiter des Ortsbauhofs, wurden wir telefonisch zu diesem Einsatz alarmiert.  
Lage:
Als wir am Einsatzort eintrafen, war der Gesamtkommandant bereits vor Ort. Die Verdolung der Schlichem in Höhe des Wohngebäudes Nr. 8 in der Schlichemstraße war durch mitgespülten Schotter und Äste verstopft und das Wasser lief über die Verdolung und auf die Straße. Anwohner hatten bereeits mit Brettern versucht, das Wasser nach der Verdolung wieder in die Schlichem zu leiten.
Maßnahmen:
Wir unterstützten die Anwohner und leiteten das Wasser mit Hilfe von Sandsäcken und Brettern wieder in die Schlichem. Parallel dazu räumten wir mittels Einreißhaken die Dole frei. Hierzu wurde eine Seilsicherung für die eingesetzten Einsatzkräfte aufgebaut um diese gegen die großen Wassermaßen zu sichern. Als die Verdolung freigeräumt war, lief das Wasser zügig ab.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-08

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 12:45 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Anwesen Vohental 1; Tieringen (Sicherungsmaßnahmen)

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 14:10 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 25 Minuten

Kurzbericht:
Lage:
In den Morgenstunden hatte der Niederschlag etwas nachgelassen und der Bach führte etwas weniger Wasser. Die Verdolung auf dem Grundstück war jedoch immer noch verstopft.
Maßnahmen:
Oberhalb des Grundstücks befand sich eine weitere Verdolung. Diese haben wir gestaut. Nun führte der Bach vorübergehend (bis zum überlaufen) weniger Wasser. 3 Kameraden, ausgerüstet mit Wathosen, befreiten die auf dem Grundstück befindliche Verdolung von sämtlichen Unrat, so dass diese nun wieder durchgängig war. Bis auf die Sandsäcke wurde alles abgebaut und wir rückten ein.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-07

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 03:28 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Anwesen Vohental 1; Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 08:00 Uhr

Einsatzdauer: 4 Stunden 32 Minuten

Kurzbericht:
Lage:
Aufgebaute Maßnahmen des Einsatzes-Nr. 5
Maßnahmen:
Überwachung und Kontrolle der Abschottungen und Funktionsfähigkeit der Drainagen und Tauchpumpe, einschl. Reinigung des Filters durch 4 Kameraden.

__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-06

Datum: 01.06.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 02:06 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Schulacker 2, Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: ELW 1, Transport 2. Tauchpumpe Meßstetten

Einsatzende: 04:30 Uhr

Einsatzdauer: 2 Stunden 24 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung: Über Funk wurden wir von der Leitstelle zu diesem Einsatz alarmiert.
Lage:
Bei der Erkundung stellten wir fest, dass das komplette EG, sowie die Terrasse ca. 30 cm unter Wasser standen.
Maßnahmen:
Mittels Tauchpumpe und Wassersauger wurde das Wasser aus dem EG sowie der Terrasse abgepumpt. Der Kontrollschacht für das Oberflächen-und Grundwasser wurde mittels Heckpumpe des HLF leergepumpt, da diese die anfallenden Wassermassen nicht mehr schlucken konnte.
Nach dem Einrücken reinigten wir das Fahrzeug und die Gerätschaften und machten unser HLF wieder einsatzbereit.
__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-05

Datum: 31.05.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 22:30 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Anwesen Vohental 1; Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: ELW 1 und LF 16 TS Meßstetten

Einsatzende: 2:00 Uhr

Einsatzdauer: 3 Stunden 30 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Über die Leitstelle wurden wir zu diesem Einsatz per Funk alarmiert.
Lage:
Der Bach war stark übergelaufen. Das Wasser floss in ca. 20 cm Höhe Quer über das Grundstück und drohte in den Keller des Wohnhauses zu laufen.
Maßnahmen:
Mit Sandsäcken wurde ein Wall gebaut, damit das Wasser seitlich am Haus entlanglaufen mußte. Direkt an der hangseitigen Hausseite wurde ebenfalls mit Sandsäcken abgeriegelt und eine Drainage angelegt um das Oberflächenwasser in einem Wasserloch zu sammeln und ebenfalls seitlich an Haus mit der Tauchpumpe abzuleiten. Im Laufe des Einsatzes wurde der Keller mehrfach kontrolliert. Es drang jedoch keine Wasser ein. Wir versuchten auch das Bachwasser weiter oben mittels der Fahrzeugpumpe vom Haus wegzuleiten. Dieser Versuch bewährte sich nicht, da die Wassermassen zu groß waren. Die enormen Wassermassen unterspülten den Zufahrtsweg so enorm, dass ein Befahren des Weges nicht mehr möglich war. Sämtliche Fahrzeuge die am Objekt waren - auch PKW´s von Feuerwehrleuten konnten nicht mehr nach Hause fahren, da die Straße bis zu 1 Meter Tiefe ausgespült war.
__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-04

Datum: 31.05.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 21:52 Uhr

Alarmstichwort: H2 Wasser

Einsatzort: Roßsteige 2, Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 23:00 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 08 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Per FME wurden wir von der Leitstelle zu diesem Einsatz alarmiert.
Lage:
Bei der Erkundung stellten wir fest, dass Wasser vom Hang hinter dem Haus durch eine Tür in das 1. OG und von dort in das EG lief.
Maßnahmen:
Hinter dem Haus errichteten wir eine Barriere aus Sandsäcken um weiteres Eindringen von Wasser in das Wohnhaus zu verhindern. Des Weiteren wurde ein Graben gezogen, sodass das Wasser kontrolliert neben dem Wohnhaus ablaufen konnte. Im EG pumpten wir das Wasser mittels Tauchpumpe und Wassersauger aus den betroffenen Räumen.


__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-03

Datum: 26.04.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 14:23 Uhr

Alarmstichwort: U2 nach VU

Einsatzort: Gemeindeverbindungsstraße Tieringen --> Heidenhof

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 15:50 Uhr

Einsatzdauer: 1 Stunden 27 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Von der Leitstelle wurden wir per FME alarmiert.
Lage:
Auf der Gemeindeverbindungsstraße Tieringen -> Heidenhof, ca. 200 Meter nach der Bergstation vom Skilift, war ein PKW frontal gegen eine Baum gefahren. Aufgrund des Aufpralls, lief Kraftstoff und Motorenöl aus dem Motorraum auf den Waldboden.
Maßnahmen:
Mittels Ölbinder und Auffangmulde wurden die auslaufenden Betriebsstoffe aufgefangen und der verunreinigte Waldboden abgetragen und ebenfalls aufgenommen. Parallel dazu wurde die Batterie abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt.
Nach dem Einrücken reinigten wir das HLF und machten dieses wieder einsatzbereit.


__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-02

Datum: 20.03.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 10:59 Uhr

Alarmstichwort: F4-BMA normal

Einsatzort: Gasthof Adler; Obere Dorfstr. 8; Obernheim

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 11:27 Uhr

Einsatzdauer: 0 Stunden 28 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Um 10:59 Uhr wurden wir durch die Leitstelle per FME zu diesem Einsatz alarmiert. Alarmstufe F4 - BMA normal. Während wir uns zum Abrücken bereitmachten, kam um 11:02 Uhr die Rückmeldung von der LST, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Der Gebäudeeigentümer habe sich telefonisch gemeldet.
Maßnahmen:
Wir nahmen Kontakt mit Obernheim 1/00 auf und wir vereinbarten, dass das Obernheimer LF 8/6, zur Bestätigung der Lage und Rückstellung der BMA, anfahren werde. Wir rückten somit nicht aus, sondern warteten bis die Kameraden aus Obernheim vor Ort waren und uns gegen 11:10 Uhr bestätigten, dass unsere Hilfe nicht benötigt werde. Ein qualmender Ofen löste die Alarmierung aus.
Daraufhin lösten wir die Einsatzbereitschaft auf.


__________________________________________________________________________________________________________________________

Einsatznummer: 2013-01

Datum: 05.01.2013
                                                                                                                                                                      
Alarmierung: 14:22 Uhr

Alarmstichwort: U2 Ölspur

Einsatzort: L440, Balinger Straße, Neue Straße,
                  Brühlstraße, Bärastraße, Tieringen

Fahrzeug: HLF 10/6

Weitere Kräfte: keine

Einsatzende: 17:15 Uhr

Einsatzdauer: 2 Stunden 53 Minuten

Kurzbericht:
Alarmierung:
Von einem Mitbürger wurde der stellvertretende Abteilungskommandant telefonisch benachrichtigt, dass sich eine große Ölspur - vom Ortseingang aus Richtung Balingen - durch Tieringen führe. Dieser prüfte dies nach und stellte fest, dass es sich um Dieselkraftstoff handelte. Durch die Leitstelle ließ er "Staffel-Tag" alarmieren.
Lage:
Der Dieselkraftstoff befand sich sich auf der Straße vom Ortseingang L440/Balinger-Str. über die Neue-Str. und Brühlstraße. Während der Reinigung traf Uhland ein und verfolgte die Kraftstoffspur weiter, solange wir noch am Anfang der Brühlstraße waren. Uhland stellte dann fest, dass die Verunreinigung von der Brühlstraße noch weiter bis in die Bärastraße und zum Hof des Verursachers führte. Die Gesamtlänge der Verunreinigung war eine knapper Kilometer.
Maßnahmen:
Mittels Ölbinder wurde das Dieselkraftstoff aufgenommen und entsorgt.
Wir rückten wieder ein und machten das HLF Einsatzbereit.


__________________________________________________________________________________________________________________________

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü